Shoppen unter Quarantäne – Die Herausforderungen für den Handel

Die Ausbreitung des Corona-Virus hat im Alltag von uns allen tiefe Spuren hinterlassen. Ein Großteil der Arbeitnehmer arbeitet aktuell von zu Hause aus. Das Haus wird nur noch aus triftigen Gründen, wie den Gang zum Supermarkt oder zur Apotheke verlassen. Alles um eine mögliche Ansteckung und somit die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Diese Einschränkung des öffentlichen Lebens hat natürlich nicht nur für jeden persönlich Konsequenzen, sondern auch weitreichende Konsequenzen für den Handel und die Wirtschaft im Allgemeinen. Zum Teil sind uns diese Konsequenzen zum jetzigen Zeitpunkt bewusst, zum Teil aber auch erst in Ansätzen und noch lange nicht vollumfänglich. Für unsere Taschenhändler, mit denen wir auf Taschen24 zusammenarbeiten, ist dies eine besonders schwere Zeit, da sie ihre Filialen vorerst im Rahmen der Maßnahmen, die getroffen wurden, um die Corona-Pandemie einzudämmen, schließen mussten. Viele unserer Händler sind nun auf Plattformen wie Taschen24 angewiesen, um überhaupt noch Kunden ihre Ware anbieten und so Umsatz machen zu können. Denn hinter jedem Artikel auf Taschen24 steht ein stationärer Taschenhändler. Jeder Händler hat trotz Corona weiterhin laufende Kosten und Verbindlichkeiten, wie Miete, Rechnungen von Lieferanten und Gehälter von Mitarbeitern.

Auch für Kunden ist es eine Zeit der Einschränkung

Doch nicht nur für Händler wirkt sich die Verbreitung des Corona-Virus als Einschränkung aus. Auch Kunden sind jetzt, aufgrund von flächendeckend geschlossenen Geschäften, mehr oder weniger auf den Onlinehandel angewiesen, um überhaupt noch bestimmte Waren kaufen zu können. Wo man zuvor die Wahl hatte zwischen dem haptischen Erleben eines Produktes im Laden und dem bequemen Onlineshopping unabhängig von Uhrzeit und Aufenthaltsort, ist aktuell nur noch zweiteres möglich. Aus diesem Grund sind wir uns als Taschen24 unserer wichtigen Schlüsselfunktion und unserer damit verbundenen Aufgabe zur Unterstützung des stationären Handels in der aktuellen Zeit mehr denn je bewusst.

Taschen24 unterstützt den stationären Handel in dieser schweren Zeit

Taschen24 als Partner des stationären Handels hat es sich generell und vor allem jetzt zur Aufgabe gemacht, dem stationären Handel in dieser schweren Zeit zu helfen und diese Krise gemeinsam zu überstehen. Deshalb bindet Taschen24 aktuell mit Hochdruck stationäre Händler an, die ohne Onlineshop aktuell kaum eine Chance hätten, ihre Ware zu verkaufen. Aus diesem Grund appellieren wir an dieser Stelle auch an Dich als Kunden: Unterstütze Taschen24 und damit den stationären Handel, indem Du Deine neue Taschen, Deinen Rucksack, Deine Geldbörse oder Dein neues Accessoire bei uns bestellst und Dich damit solidarisch zeigst, in dieser schweren Krisenzeit. In dieser Krise ist Solidarität, die wir einander entgegenbringen am allerwichtigsten. Denn nur gemeinsam sind wir stark!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen